Und immer wieder grüßt der Abrechnungsbetrug

 

Berlin, Göttingen 28.10.18

 

Der Bundesverband Graue Panther e.V. kann die Empörung  des Aktiven Herrn Schulz über eine erneute TV Berichterstattung zum Thema Abrechnungsbetrug in der mobilen Pflege nur verstehen und untermauern, sein Statement im Anhang. 

Auch uns erreichen immer wieder Hilferufe von Betroffenen wie der Fall von Herrn Schulz. Hier war der Schaden "nur" 14.ooo,- €.

Auf der anderen Seite werden hin und wieder verantwortliche Täter wegen  Pflegekassenbetrugs zu Haftstrafen von  3 - 9 Jahren (hier eine Fall im August  in NRW) verurteilt.

Mangelnde Kontrollen ermöglichen es !

Die Korruption im Pflegesystem in Deutschland nimmt immer größere Ausmaße an!

Die Gründe dafür sind:  Die Gefahr entdeckt zu werden  ist relativ gering, die Möglichkeiten der Verschleierung sehr groß. Das lockt leider viel zu oft.

Es fehlt  nicht nur Pflegepersonal sondern auch unabhängige Sachverständige, die das Geld der Pflegekassen und somit der Betroffenen  besser schützen.

 

Der Bundesverband Graue Panther e.V.  sieht in der Forderung der Deutschen  Stiftung Patientenschutz nach einer einheitlichen Patienten-Nummer  für jeden Versicherten eine Lösung und begrüßt die Forderung.

Der Bundesverband Graue Panther e.V.  fordert  die Verantwortlichen  in den Kontrollbehörden auf, mehr ihrer  Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger nach zu kommen und aus staatlichen Mitteln eine umgehende Verbesserung der Personalsituation zu schaffen. Dazu gehört auch die Aufstockung bei den Staatsanwälten.       

Abschreckung als Waffe zur Prävention zum Wohle der Menschen, die auf Pflege angewiesen sind, sollte über allem stehen.

 

Der Bundesvorstand