Containern !!

 

 

Der Bundesverband Graue Panther e.V. fordert schon seit längerem, dass das sogenannte Containern für Bedürftige und zum Schutz der Umwelt straffrei wird. Deshalb begrüßen wir ausdrücklich den Vorstoß von Hamburgs Justizsenator Till Steffen (Grüne), der sich für eine Legalisierung des sogenannten Containers einsetzen will - also das Einsammeln weggeworfener Lebensmittel von Supermärkten oder Fabriken. Der Hamburger Antrag soll in der kommenden Woche auf der Justizminister-Konferenz in Lübeck-Travemünde Thema sein. Steffen will mit seinem Vorstoß etwas gegen die Verschwendung von Nahrungsmitteln in Deutschland tun.

Wir wünschen dem Herrn Senator viel Erfolg für seinen Vorstoß.

Hintergrund:

Rund 150.000 Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr allein in Hamburg weggeworfen. Deutschlandweit sind es laut einer Untersuchung der Uni Stuttgart fast 13 Millionen Tonnen. Dennoch macht sich bisher jeder strafbar, der Nahrungsmittel etwa aus Supermarkt-Mülltonnen nimmt. Das wird als Diebstahl handeln oder auch um besonders schweren Diebstahl verfolgt, wenn eine Mülltonne etwa mit einem Vorhängeschloss gesichert war. Steht die Mülltonne auf einem Betriebsgelände, kann auch es auch als Hausfriedensbruch angezeigt werden.

Offenbar möchte Hamburg, dass das Leeren der Mülltonnen nicht mehr als Diebstahl geahndet werden kann. Wie mit dem Betreten des Betriebsgeländes umgegangen werden soll, ist unklar.

 

Wir sind gespannt !!

Berlin den 05. Juli 2019